Swipe to the left

Alles was man über Sonnenschutz wissen sollte

By Eurobioderm 5 years ago 6800 Views No comments


Sonnenschutz ist unverlässlich. Ohne Sonnenschutz sollte man das Haus nicht verlassen. Und doch, es gibt so viele Menschen, die nicht genau wissen, was eigentlich der richtige Sonnenschutz ist. UVB? UVA? Ozon?

UVB

Viele Menschen denken, SPF ist für alles. Das stimmt allerdings so nicht. Der SPF sagt etwas über die UVB Strahlen aus, aber rein gar nichts über die UVA Strahlen.

UVA

Kaum einer weiß, was eigentlich UVA Strahlen sind. UVA begegnen wir jeden Tag. Sie kommen durch die Fensterscheibe, bei dem Spaziergang in der Stadt und überall, wo man es eigentlich nicht vermutet. Im Gegensatz zu UVB werden die UVA Strahlen nicht durch Ozon gefiltert. Sie führen zwar nicht dazu, dass wir einen Sonnenbrand bekommen, aber sie lassen uns trotzdem schneller altern. Denn sie gehen tiefer in die Haut und können das Collagen zerstören. Bei einer Sonnencreme wo nicht "broadspectrum" Breitband Sonnencreme steht, wird meistens nicht vor UVA Strahlen geschützt.

SPF (Sun Protecting Factor)

Die Zahlen auf dem SPF sagen in der Regel etwas darüber aus, wie lange man mit der Haut in der Sonne bleiben darf. Eine Formel gibt es auch: Aufenthaltsdauer : Eigenschutzzeit = Lichtschutzfaktor. Der Eigenschutz der Haut richtet sich ganz nach Hauttyp. Helle, rötliche Typen haben einen geringen Eigenschutz. So ungefähr 3 bis 10 Minuten.

Tipps

Alle zwei Stunden die Sonnencreme auftragen. Beim Baden im Wasser direkt hinterher.

Versucht euch möglichst nicht den ganzen Tag in der Sonne aufzuhalten. Vor allem nicht gerade in der Mittagssonne.

Die Augen kann man ja schlecht eincremen. Eine Sonnenbrille sieht nicht nur gut aus, sondern schützt die Augen vor gefährlichen Strahlen. Nutzt sie.

Erst die Sonnencreme, dann das Mückenspray.